Bestattungsarten

Die Erd­bestattung

Die Erdbeisetzung ist die traditionellste Möglichkeit der Bestattungsarten. Hierbei haben die Angehörigen die Möglichkeit, sich bis zur Beisetzung – auch mehrmals – vom Verstorbenen zu verabschieden, es können persönliche Kleidung angezogen sowie private Erinnerungsstücke (Fotos, Kreuz, Briefe, o.ä.) dem Sarg mit beigelegt werden. Die Särge sind aus Massivholz gefertigt, da bestimmte Umweltauflagen erfüllt und eingehalten werden müssen. Unter gewissen Umständen ist es gestattet, den Leichnam ein bis zwei Tage in den eigenen Räumlichkeiten aufzubahren, bis dieser zum Beisetzungsort überführt wird. Eine Erdbeisetzung muss innerhalb von acht Tagen erfolgen. Die Ruhefrist bei Särgen variiert von Ort und Friedhofssatzung. Die genauen Zeiten sind in der jeweiligen Satzung niedergeschrieben. Normalerweise liegt die Frist zwischen 25 und 30 Jahren

Die Feuer­bestattung

Aus einer Einäscherung ergibt sich eine spätere Urnenbeisetzung oder Seebestattung. Hierbei wird der Verstorbene in einem Kremierungssarg eingebettet und ihm wird ein Sterbetalar (Totenhemd) angezogen. Es sind keine persönlichen Kleidungsstücke zugelassen (Krematorium Aachen), da vor der eigentlichen Verbrennung eine zweite Leichenschau durch die Gesundheitsbehörde vorgenommen wird. Eine persönliche Verabschiedung ist nur bis zur Einäscherung im Krematorium möglich, die im Normalfall nach drei bis vier Tagen erfolgt. Die Ruhefrist für Urnen beträgt in Aachen 20 Jahre.

Die See­bestattung

Für eine Seebestattung ist, wie bei einer Urnenbeisetzung, eine Einäscherung von Nöten und unterliegt den gleichen Bestimmungen. Nach der Kremierung übernimmt dann eine zugelassene Reederei die Beisetzung auf See. Diese erfolgt hierzulande auf der Nord- bzw. Ostsee, wobei auch in anderen Gewässern Seebestattungen möglich sind. Der Kontakt zur Reederei wird selbstverständlich durch uns hergestellt, sodass Sie nicht selbst den Erstkontakt suchen müssen. Den Beisetzungstermin stimmt die Gesellschaft direkt mit den Angehörigen ab. Eine pietätvolle und vor allem preislich attraktive Alternative bietet ein Krematorium in Holland, genauer Kerkrade oder Heerlen.

Die Natur­bestattung / Baum­bestattung

E iner Natur- bzw. Baumbestattung geht ebenfalls eine Einäscherung voraus. Hier wird die Asche in einer speziellen Urne direkt unter einem Baum oder auf einem dafür vorgesehenen Waldstück beerdigt. Der nächstgelegene Friedwald befindet sich in Bad Münstereifel, und neuerdings ist eine solche Beisetzung auch in Vossenack, Kreis Hürtgenwald, möglich.